Menü

„Willkommen in Neu-Seh- Land“ –

Und am Samstag, 11. Juli 2015 heiße ich Sie

„Willkommen in Neu-Seh- Land“

Es waren meine eigenen Einbußen an klarer Sicht, die mich bewegt haben, mich mit meinem Sehen, mit meinen Augen zu beschäftigen. Schnell wurde mir bewusst, wie selbstverständlich ich meine Augen benütze: Ich nehme sie erst dann wahr, wenn sie tränen, unscharf sehen, trüb werden, kurz, wenn sie nicht mehr so funktionieren, wie ich das gewohnt bin und erwarte. Bildschirmarbeit bedeutet Schwerstarbeit für die Augen und das gesamte System, das am Sehen beteiligt ist. Die Augen leisten sie eine Zeit lang geduldig. Irgendwann zeigen jedoch Kopf, Nacken oder Schultern Spannungen und Schmerzen. Sie signalisieren, dass wir für Ent-Spannung sorgen sollten. Vielleicht fangen wir an, uns beim Gehen, Auto fahren oder Treppensteigen unsicher und ungelenk zu fühlen?

Wir „übersehen“ leicht, wie eng unser Sehen und unsere Bewegung, die Orientierung im Raum und unser Gefühl der Stabilität zusammenhängen.

Eine neue Brille oder die Kontaktlinsen um eine Nummer verstärkt sollen das Problem beheben und basta. Doch es gibt auch einen anderen Weg!

Mit kleinen, achtsamen Bewegungen haben Sie die Möglichkeit, die Augen und das gesamte System des Sehens aus der Dauerspannung zu befreien!

Und wahr zu nehmen, zu spüren, zu genießen, wie diese Entspannung auf Ihren ganzen Körper, Ihre Bewegung, Ihr Wohlbefinden wirkt.

Um das zu erforschen lade ich Sie ein, an diesem Workshop teilzunehmen.


Informatives zu Workshops mit Gemüsesuppe in Hohenwart

Diese Workshops laden ein zu kurzen Ausflügen um die Weisheit des Körpers zu befragen, sein Potential, seine Kreativität, seine Heilkraft.

Sie sind gedacht als Möglichkeit, mit dieser eigenen Weisheit in Kontakt zu kommen, um ihr zu vertrauen. Oft nehmen wir Beschwerden und Schwierigkeiten als Endzustand in Kauf, ohne für möglich zu halten, dass das momentane Signale sind, die Überforderung oder falschen Gebrauch des differenzierten Systems Körper zeigen. Gleichsam Warnlämpchen, die es gilt zu beachten, um Abhilfe zu schaffen.

Durch kleine, feine, bewusste Bewegungen gelingt es, die Sprache des Körpers zu verstehen, um unseren Umgang mit ihm in Harmonie zu einem Zusammenspiel zu bringen, anstatt uns in Kampf und Krampf zu verschleißen und zu schaden. Sie erfahren, wie Sie mit Hilfe Ihrer eigenen Bewegung Ihren Körper erforschen, Spannungen wahrnehmen und innere Zusammenhänge erspüren können. Diese Beobachtungen erlauben Ihnen,
leichter, achtsamer mit sich umzugehen. Gesprächsrunden geben Gelegenheit, Ihre Beobachtungen und Erkenntnisse einzubringen und die Beiträge der anderen Teilnehmer zu nutzen.

Die Workshops finden ein Mal im Monat samstags von 10 bis 18 Uhr statt.

Sie können einzeln gebucht werden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Preis 90,00 € pro Workshop

Anmeldung und Veranstaltungsort:
Uta Klawitter in 86558 Hohenwart, Kirchenweg 2, Tel. 08443 – 20 676 39

E-Mail: uta@klawitter-kreis.de.

In der Mittagspause gibt es ein Gemüsesüppchen, in den Zwischenpausen Getränke, Obst und Knabbereien.


←  zurück

↑  zum Seitenanfang