Menü

„Was schultern die Schultern?!“

Der zweite Workshop ist am Samstag, 23. Mai 2015

„Was schultern die Schultern?!“

Was tragen Sie auf Ihren Schultern? Klar sollten wir nicht auf beiden Schultern Wasser tragen. Aber auch wenn Sie das nicht tun, kann die Last auf den Schultern buchstäblich unerträglich werden!

Was kann die alles beschweren: Verantwortung für Menschen, Dinge, Situationen, für die Sie „eigentlich“ gar nicht zuständig sind? Eine „Haltung“, die Sie als kleines Kind angenommen haben, die Ihr Körper weiter zum Ausdruck bringt? Und dann wundern wir uns,dass wir Kopfschmerzen haben! Oder eingeschlafene Arme, Hände!

Oder die Schultern tun einfach weh?

Vielleicht hatten Sie auch mal einen Unfall? Einen Sturz? Das ist ja schon so lange her, das war in Ihrer Kindheit? Ihr Körper hat dieses Erlebnis nicht vergessen! Die Folgen von traumatischen Erfahrungen werden oft dadurch verstärkt, dass die Schutzhaltung in unsere „Gebrauchsbewegung“ eingebaut wird. Dann sitzen wir in einseitiger Haltung vor dem Monitor. Halten in immer der gleichen Art mit der gleichen Hand das Telefon ans gleiche Ohr?

Diese Gewohnheitshaltungen können die Last auf den Schultern genau so verstärken wie Schocks, die oft buchstäblich „in den Knochen stecken geblieben“ sind. Die Schonhaltung, die daraus entsteht, beengt und beeinträchtigt das Atmen, der Teufelskreis ist komplett.

Die Spirale wird immer enger, zieht immer weiter nach unten. Und Leid tragend sind die Schultern. Dieser Workshop lädt Sie ein zum Durchschnaufen, sich zu befreien, zu erholen, zu regenerieren, dass Sie wieder spüren, wie viel Kraft, Kreativität, Leichtigkeit und Freude in Ihnen auf Befreiung wartet.


←  zurück

↑  zum Seitenanfang